Interview mit netzwirtschaft.net

Uwe Schmidt

logo-NetzwirtschaftInterview von Netzwirtschaft.Net

 

Wer ist Uwe Schmidt? Bitte stell Dich doch mal kurz vor.

Ich bin ein Kommunikationsmensch. Das heißt, ich kommuniziere selbst auf allen Kanälen rund um den Globus, aber ich helfe anderen auch sehr gern dabei. Warum das so ist, lässt sich vielleicht an meinem beruflichen Werdegang ablesen. Ich wollte zunächst Lehrer, dann Pastor, dann Journalist werden. Am Ende bin ich in der PR gelandet. Meine erste und einzige Bewerbung für ein Volontariat in einer PR-Agentur endete mit meiner beruflichen Lebensentscheidung. Vom Volontär bis zum Vorstand habe ich dann alle Lernschritte durchlaufen. Bereut habe ich es nicht. Name der Agentur: Industrie-Contact AG in Hamburg, weltweit vernetzt durch das Public Relations Global Network (PRGN). Dort bin ich zurzeit Chair of Advisory Board, nachdem ich zuvor Präsident war, und diesen Job in diesem Jahr an einen Kollegen aus den USA weitergereicht habe, um wieder mehr Zeit für meine eigene Agentur und auch mich persönlich zu haben.

2. Damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch einen kleinen Spleen von Dir.

Ich mag es, konsequent Dinge umzusetzen und nicht nur darüber zu reden. Don’t talk, just do it. Privat mache ich am liebsten Musik, spiele Gitarre und ab und an auch mit meiner Band JaWU (www.jawu-music.de). Musikalisch gehören wir eher ins Genre Singer-Songwriter, haben aber gerade ein Electronic Rock Album aufgenommen. Das ist noch kein Spleen, oder? Meine Bandmates sagen allerdings über mich, dass ich ein Strukturfanatiker sei. Sie wollen damit zum Ausdruck bringen, dass ich gern eine Probe durchstrukturiere, anstatt einfach nur „rumzuklimpern“. Damit haben sie in der Tat Recht, da unsere Proben aus Zeitgründen rar gesät sind.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma? Und vor allem: was macht ihr am besten, wo liegt Eure Superpower?

Wir sind mit fast 50 selbständigen und inhabergeführten Agenturen global vernetzt über das Public Relations Global Network (www.prgn.com) und betreuen namhafte Kunden aus dem In- und Ausland. Diese Vernetzung gepaart mit viel Know-how in klassischer PR und moderner Digital Communications macht unser aktuelles Erfolgsrezept aus. Es unterscheidet uns von fast allen anderen Agenturen unserer Größenordnung in Deutschland.

Apropos Superpower: Verrätst Du uns ein „Best Practice“ Beispiel Deiner Firma, wo ihr besonders erfolgreich wart? Was waren Deiner Meinung nach die Erfolgsfaktoren?

Wir sind sehr gut in klassischer PR, haben diese ergänzt durch digitale PR inkl. Social Media / Blogger sowie SEO-PR. All diesem liegen Superkontakte zu den Zielmedien unserer Kunden zugrunde. Wir investieren sehr viel Zeit in diese Kontakte. Es gibt bei uns keine 08/15-Medienlisten.

Neulich hatten wir 2 Bloggerevents in Hamburg und Frankfurt für ein Haarentfernungsgerät, sodass man/frau sich nicht mehr rasieren oder epilieren muss. Die sind beide hervorragend gelaufen, vor allem weil wir sehr viel Zeit in die Kontaktarbeit vorab und nach den Events investiert haben.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein?

Herausforderung für die Gesellschaft, bzw. den Staat:

So wie es im Moment aussieht ganz eindeutig der Umgang mit der großen Anzahl an Flüchtlingen, der Frage der Integration und den damit verbundenen sozialen und finanziellen Herausforderungen.

Herausforderung für die Netzwirtschaft in Deutschland/Europa:

Das Internet der 2 Geschwindigkeiten halte ich für einen großen Fehler, da dies letztlich die Gleichheit aller Netznutzer aufhebt. Es gibt im Netz ab sofort eine 1. und eine 2. Klasse.

Herausforderung für unseren Markt:

In Deutschland muss der Netzausbau im ländlichen Bereich massiv vorangebracht werden. Hätte ich meine Agentur zum Beispiel nicht in Hamburg, sondern auf dem Land, gäbe es uns wahrscheinlich gar nicht, da moderne Kommunikation und teilweise vorhandene Netze sich verhalten wie ein Porsche, der gezwungen ist, über einen Feldweg zu rumpeln.

Herausforderung für unsere Firma:

Wir müssen unser verzahntes Angebot von klassischer und moderner digitaler PR gegenüber den Kunden noch besser rüberbringen. Viele Kunden haben hier einen hohen Beratungsbedarf – oftmals ohne es zu wissen.

Was hat Dich bisher am meisten „am Internet“ geärgert, was am meisten gefreut?

Das Internet ermöglicht den Zugriff auf unfassbar viele Informationen von praktisch jedem Ort der Welt – vorausgesetzt es gibt eine Verbindung. Das ist unglaublich. – Das Internet hat aber auch dazu geführt, dass ich persönlich nicht mehr sauber trennen kann zwischen Arbeits- und Freizeit, da ich jetzt immer erreichbar bin und dies von mir erwartet wird. Das muss ich nehmen, wie es ist. Es gibt keinen Weg zurück – schon gar nicht, wenn man in der Kommunikationsbranche arbeitet.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für einen Blog / eine Newsseite / ein Fachmagazin, mit dem/der Du Dich zu Fachthemen gerne informierst :

wuv.de
mashable.com
holmesreport.com
bjoerntantau.com
sistrix.com/blog
macobserver.com
prgn.com/blog

… einen Artikel, der Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat:

http://www.zeit.de/2015/41/fluechtlinge-krise-deutschland-zaun-angela-merkel/komplettansicht

… ein spannendes Buch, das Dich inspiriert hat:

Claus Kleber: Spielball Erde – Machtkämpfe im Klimawandel

… eine Veranstaltungsreihe, auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast :

Unsere halbjährlichen Public Relations Global Network-Konferenzen (www.prgn.com)

… das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit (außer dem Kopf ):

Übersetzungsprogramm 😉

Mit welchem Experten würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum?

Ich sitze extrem gerne jedes halbe Jahr für 3 Tage mit meinen Kollegen im PRGN- Netzwerk zusammen. Dabei nehme ich am meisten mit und kann dadurch die Ausrichtung meiner Agentur beständig verfeinern.

Weitere Informationen

Offizielle Website Netzwirtschaft: www.netzwirtschaft.net

Facebook: Interview Uwe Schmidt

Portrait: Uwe Schmidt

Foto: Uwe Schmidt

Bildunterschrift: Uwe Schmidt ist Vorstand der Industrie-Contact AG (IC AG) mit Sitz in Hamburg sowie Past President & Head oft he Advisory Board of the Public Relations Global Network (PRGN)

2 Kommentare

Hinterlasse Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*